Ein Blog von Christine Felsinger
mit Fotos von Felix Knaack

Pferden blind vertrauen schult die Balance

0

Augen schließen und einfach mal entspannen! Foto: Felsinger Augen schließen und einfach mal entspannen! Foto: Felsinger

Reiten ist toll für unsere Balance. Vor allem, wenn wir dabei auch mal die Augen schließen, auf unser Pferd und unser Bewegungsgefühl vertrauen. Ein interessanter Fund aus der Wissenschaft, mit dem ich euch allen frohe Weihnachten, entspannte Tage zwischen den Jahren und vertrauensvolle Stunden mit euren Pferden wünsche!

Und das haben die Forscher aus Korea untersucht: Sie setzten 30 Menschen mit verbundenen Augen auf den Reitsimulator und wollten wissen, wie sich das auf ihre Balance und ihre Bewegungen auswirkt. Dabei stellten sie fest, dass die Balance, sowohl statisch als auch dynamisch, sich durch das Reiten  mit geschlossenen Augen signifikant verbesserte. Auch auf die Gänge wirkte sich das blinde Training auf dem Reitsimulator positiv aus, genauer: auf die Kadenz in der Bewegung (ja, Kadenz gibt es nicht nur beim Pferd, sondern auch beim Menschen). Die Versuchsteilnehmer ritten fünf Mal die Woche jeweils 20 Minuten auf dem Reitsimulator, und zwar vier Wochen am Stück.

Entscheidend schien im Experiment zu sein, dass den Reitern die Augen verbunden wurden. Denn normalerweise verlassen wir Menschen uns im Alltag sehr stark auf unsere Augen, also auf unseren visuellen Sinn. Wer nichts sieht, verlässt sich automatisch stärker auf sein Gleichgewichtsorgan, seine Propriozeptoren im Bewegungsapparat, die dem Körper Feedback über seine Position im Raum geben und auf seine taktilen Sinne, also das Tastgefühl. Unserer Balance kommt es daher sehr zugute, ab und zu mal die Augen zu schließen und auf seine anderen Sinne zu hören.

Einige Pferdetrainer wissen dies und praktizieren es auch in ihrem Unterricht, indem sie Reiter etwa bei der Sitzschulung an der Longe mit geschlossenen Augen fühlen lassen, wie sich das Pferd bewegt und wie sich das auf ihren eigenen Sitz auswirkt. Und letztlich ist es auch ein Vertrauensbeweis zwischen Pferd und Reiter, sich zur Abwechslung blind auf sein Pferd zu verlassen. Ein guter Prüfstein also nicht nur für den Sitz, sondern auch für die Beziehung zu eurem Pferd. Probiert es doch einfach mal aus, und sei es nur einen halben Zirkel lang in der Bahn! Ihr werdet staunen, wie ihr euch dabei fühlt und wie sich das Reiten hinterher anfühlt, wenn ihr die Augen wieder öffnet.

The effects of horse riding simulation exercise with blindfolding on healthy subjects’ balance and gait. Hyun Gyu Cha, Byung Joon Lee, Wan Hee Lee, Department of Physical Therapy, College of Kyungbuk, Republic of Korea, Department of Physical Therapy, Sahmyook University: 26-21 Gongneung 2-dong, Nowon-gu, Seoul 139-742, Republic of Korea

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*