Ein Blog von Christine Felsinger
mit Fotos von Felix Knaack

Was macht mein Pferd schief? Und wie biege ich es gleichmäßig?

Unsere Reit-Tipps für Zirkel und Schleifen

0

Dressur-Coach Tuuli Tietze weiß, warum Zirkel zu Eiern werden und wie ich mein schiefes Pferd wieder gleichmäßig biegen kann. Foto: Markus Schendzielorz/SMARTreiten Dressur-Coach Tuuli Tietze weiß, warum Zirkel zu Eiern werden und wie ich mein schiefes Pferd wieder gleichmäßig biegen kann. Foto: Markus Schendzielorz/SMARTreiten

Das Jahr hat kaum angefangen, da schleicht sich bei mir schon wieder der Büro-Trott ein: Seit ein paar Wochen hänge ich zu viel am Schreibtisch, habe zwei Kilo zugenommen, und Maya läuft auf der rechten Hand eher Eier statt Zirkel. Das passiert immer dann, wenn ich selber so schief nach rechts im Sattel sitze, dass ich Mayas Rechtshändigkeit verstärke. Dabei sollte ich ihr eigentlich helfen, ihre rechte Schulter zu entlasten, denn sonst trägt sie dort zu viel Gewicht, und das nächste Sehnenproblem ist programmiert. Wir hatten das ja schon ein paar Mal…

Wie gut, dass es in solchen Fällen Tuuli gibt: Dr. Tuuli Tietze, Dressur-Coach für Reiter auf jedem Niveau, habe ich im Sommer 2013 in meinem früheren Job als Chefredakteurin entdeckt. Wir haben zusammen spannende Projekte ausgetüftelt, um Reiter praxisnah zu unterstützen und tauschen uns regelmäßig aus. Mit ihren Pferden Harry und Fiete (der leider vor kurzem nach schwerer Krankheit eingeschläfert werden musste), sucht und findet Dressur-Coach Tuuli für viele Probleme eine reelle Lösung. Sie teilt ihre Tipps für alle Reiter bequem zum Anschauen in ihren SMARTreiten-Video-Seminaren, die ich mit Überzeugung empfehle. Ist doch klar, dass Tuuli auch eine Erklärung dafür hat, warum Mayas Zirkel rechtsherum oft zum Ei mutieren und wie sie wieder rund werden.

Wichtig ist es, dass der Reiter die Vorhand steuern kann, um diese bei schiefen Pferden auf die Hinterhand auszurichten. Foto: Markus Schendzielorz/SMARTreiten

Wichtig ist es, dass der Reiter die Vorhand steuern kann, um diese bei schiefen Pferden auf die Hinterhand auszurichten. Foto: Markus Schendzielorz/SMARTreiten

Vorab: Der Schulter-Klick

Dass Maya auf die rechte Schulter fällt und sich rechts schwer biegt, lässt vermuten, dass sie links hohl ist. Schau dir deshalb zunächst die Bonus-Folge (10+1) an, denn dort erfährst du, wie du diesem Auf-die-Schulter-Fallen mit dem Schulter-Klick begegnest. Du wendest ihn mit Maya am besten vor allem von rechts nach links an, „klickst also ihre Schulter“ immer wieder nach links und richtest damit ihre Vorhand immer wieder korrekt vor der Hinterhand aus. So wird das Ei zum Kreis, und auch jede andere Biegeübung gelingt leichter. Diese neue Fähigkeit, die Vorhangposition von Maya zu beeinflussen, nimmst du dann bitte mit in die Übungen des Gymnastik-für-Pferde-Seminars, und davon lege ich dir besonders diese beiden hier ans Herz:

Auf dem Ohrenzirkel werden Volten aus dem Mittelzirkel heraus geritten, mal in Innen- und mal in Außenstellung. Foto: Markus Schendzielorz/SMARTreiten

Auf dem Ohrenzirkel werden Volten aus dem Mittelzirkel heraus geritten, mal in Innen- und mal in Außenstellung. Foto: Markus Schendzielorz/SMARTreiten

1. Der Ohrenzirkel – Folge 6, Übung 1

Kurze Übersicht: Lege einen Mittelzirkel an (den du per „Schulter-Klick“ wirklich rund machst) und reite jeweils beim Überreiten der Mittellinie eine Volte nach außen. Dabei stellst du Maya mal am Wechselpunkt um, mal reitest du die Volte in Außenstellung, und mal stellst und biegst du Maya nach der halben Volte auf die neue Kreislinie ein. Besonders effektiv ist hierbei die Außenstellung auf der linken Hand, also nach rechts, weil du hier wieder die Vorhand in der Bewegung um die Hinterhand wenden musst und so das Gewicht vom rechten Vorderbein weg bringst. Wenn Level 1, mit meinem Harry vorgeritten, gut gelingt, versuch dich ruhig auf dem nächsten Level, das ich mit Fiete zeige: Folge 6, Übung 2. Hier kombinierst du den Ohrenzirkel zusätzlich mit Seitengängen und verstärkst die Wirkung auf Lastaufnahme, Selbsthaltung und butterweiche Biegsamkeit noch.

Auf dem Ohrenzirkel baut Tuuli gern Seitengänge ein. Foto: Markus Schendzielorz/SMARTreiten

Auf dem Ohrenzirkel baut Tuuli gern Seitengänge ein. Foto: Markus Schendzielorz/SMARTreiten

2. Die Schleife – Folge 4, Übung 1

Eine andere Übung, die ebenfalls sehr gut geeignet ist, Gleichmäßigkeit auf beiden Händen zu erreiten, ist die Schleife. Hier trainierst du in der Abfolge „Aus-der-Ecke-kehrt – Volte – Aus-der-Ecke-kehrt“ den Wechsel zwischen geraden und gebogenen Linien auf beiden Händen gleichmäßig. Dabei lassen sich Varianten einbauen, etwa die Volte als Zirkel zu reiten oder die Kehrtvolte „in die Ecke“ statt „aus der Ecke“ anzulegen, also entgegengesetzt geritten.

Die Kombination mit dem Schenkelweichen auf der Wechsellinie ist die, welche die Schleife für deine Herausforderung mit der rechtshändigen Maya wirksam werden lässt: Beginne schon auf der halben Volte der Kehrtvolte, mit dem neuen Außenzügel die Führung zu übernehmen, Maya geradezurichten und so für das kommende Schenkelweichen vorzubereiten. So nutzt du bei Bedarf wieder den Schulterklick, um die Vorhand während dieser Übung zu korrigieren.

Die Schleife ist eine gute Übung, um immer wieder zwischen gerade und gebogen zu wechseln, Foto: Schendzielorz/SMARTreiten

Die Schleife ist eine gute Übung, um immer wieder zwischen gerade und gebogen zu wechseln, Foto: Schendzielorz/SMARTreiten

Auch für diese Übung gilt: Sie lässt sich wunderbar mit Seitengängen aller Couleur steigern, wie es dir Fiete auf dem fortgeschrittenen Level vorführt: Folge 4, Übung 2. „Die Traversschleife“, wie sie im Seminar betitelt ist, ist übrigens auch meine Lieblingsübung aus diesem Seminar, weil sie extrem vielseitig ist, du dein Pferd mit verschiedensten Seitengängen, Umstellungen, Richtungswechseln und Übergängen wunderbar überraschen kannst.
So fördert diese Übung nicht nur seine Mobilität und geschmeidige Biegsamkeit, sondern auch seine Achtsamkeit auf deine Hilfen. Das bedeutet wiederum, dass man in dieser Übung als Reiter auch sehr fit in Sachen klarer Vorgaben aus dem Sitz sein muss – oder es durch sie wird. Also alles in allem eine tolle Übung mit vielfältigen Mehrwerten.

Das Video der Biege-Übungen gegen Schiefe und das komplette Programm findet ihr hier auf Tuulis Seite! Und wie sich die Übungen bei Maya dauerhaft positiv auswirken, berichten wir dann wieder hier im Blog

Tuuli Tietze ist meine Lieblings-Expertin bei FREUNDPFERD, wenn es um faire Lösungen für Reitprobleme geht. Foto: Schendzielorz/SMARTreiten

Tuuli Tietze ist meine Lieblings-Expertin bei FREUNDPFERD, wenn es um faire Lösungen für Reitprobleme geht. Foto: Schendzielorz/SMARTreiten

Weitere Kapitel in meinem Trainings-Tagebuch und ein Buch-Tipp

Trainings-Tagebuch, Teil 3: Der Weg zur Wohlfühl-Biegung

Trainings-Tagebuch, Teil 2: Der Weg zur Wohlfühl-Biegung

Neu erschienen: Tuulis Buch „Reiten mit inneren Bildern“

 

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*